VEM-Freiwillige   2017/2018   2016   2015   2014   2013   2012   2011   2010   2009 

Bianca  |  Charlotte  |  Hannah N  |  Hannah S  |  Jannika  |  Jolanthe  |  Jost  |  Jonathan  |  Julia P  |  Julia W

Katharina  |  Laura Fe  |  Lennard  |  Linda  |  Lisa  |  Momo  |  Rebekka  |  Sarah G  |  Sarah N  |  Sina  |  Svenja

Menu:

Archiv

Blog durchsuchen:

Lagebericht I

Autor: Jost | Datum: 17 September 2016, 18:15 | 3 Kommentare

Jeden Tag schufte  ich schwer unter der heißen Sonne Afrikas….. ….na ja, eigentlich nicht. Tatsächlich kann es hier ziemlich kalt werden und gestern habe ich mir meine dicke Wollmütze zur Feldarbeit mitgenommen – aber Eins nach dem Anderem:

Ich bin jetzt seit 3 Wochen in Kamerun, einem Zentralafrikanischem Land, welches an Nigeria, den Tschad, die Zentralafrikanische Republik, Gabun und Äquatorialguinea grenzt. Genau gesagt lebe und arbeite ich in Mbouo – das ist ein kleines (wirklich kleines) Dorf in der Westregion Kameruns; das ganze Gebiet befindet sich im Hochland (wir befinden uns auf ca. 1000m). Folglich gibt es hier viele Hügel und sanfte Berge, weniger Mücken, kaum Malariaerkrankungen und es ist eben auch nicht so heiß, wie man es sich vorstellt. Aktuell ist Regenzeit und da kann es auch echt kalt werden, aber ich habe mir zum Glück dicke Wollsocken eingepackt.

Meine Wohnsituation ist wirklich gut: ich wohne in einem Schlafzimmer mit eigenem Bad und über die Veranda erreiche ich die Wohnung von mir und meiner Mitfreiwilligen Ragna von Brot für die Welt. Wir teilen uns die kleine Küche und das Wohnzimmer, in der Wohnung befinden sich zudem ihr Schlaf- und Badezimmer.

Zur Arbeit: meine Arbeitsstelle nennt sich das Centre Polyvalent de Formation (CPF). Auf Deutsch: Polytechnisches Ausbildungszentrum (für medizinische Labortechnik, biologische Landwirtschaft und Solarenergie). Meiner Meinung nach sind das sehr interessante Themen, welche auch für die Zukunft wichtig sind. Aktuelle arbeite ich mich noch durch alle Bereiche; ich kann mir also alles in Ruhe anschauen und dann entscheiden, was ich in diesem Jahr machen möchte. So habe ich bereits bei Prüfungen in der Fotovoltaikausbildung „geholfen“ (ich stand daneben und habe versucht irgendetwas auf Französisch zu verstehen), habe viel Wäsche von Hand gewaschen, Zimmer geputzt, bei der Farm geholfen (diesmal habe ich echt was geschafft) und Bohnen eingepflanzt. Nächste Woche werde ich in der Küche helfen und dann wird weitergeschaut.

Sobald ich weiß, was sich den Rest des Jahres machen möchte, schreibe ich nochmal mehr über die einzelnen Arbeitsfelder. Im Moment sind die Tage sehr voll, weil Ragna und ich uns neben der Arbeit auch noch (zu meist von Hand) um den Haushalt kümmern müssen – aber vorerst bin ich froh einen kurzen Überblick geliefert zu haben, damit mir meine Freunde nicht den Kopf abreißen weil ich mich wie immer nicht gemeldet habe J Falls ihr regelmäßiger eine Bestätigung haben wollt, dass ich noch lebe, empfehle ich den Blog von Sarah G (ebenfalls VEM) oder von Ragna: ragnainkamerun.tumblr.com

Liebe Grüße aus dem angenehm kühlen aber trotzdem sonnigen Mbouo,

Jost

«Neuerer Eintrag | Älterer Eintrag»

 

 

Kommentare

  1. 1. Peter  |  28 September 2016, 06:50

    Interessanter Bericht! Weiter so und viel Spa▀!

  2. 2. Chosie  |  29 September 2016, 12:09

    Ca m'a fait plaisir d'avoir des impressions de ta vie lÓ-bas, prends plus de fotos stp! Prends soin de toi, bises

 

 

Kommentar Verfassen

 This is the ReCaptcha Plugin for Lifetype